Der Sampler

Ein historische Orgel passt locker in einen Laptop-Computer

Der Sampler ist zusammen mit dem Synthesizer das klanglich vielfältigste Instrument der Gegenwart. Anfänglich wurde er von analogen Tonbandmaschinen unterstützt, aus denen später digitale Hardware entwickelt wurde. Inzwischen existiert der Sampler aufgrund der Leistungsfähigkeit moderner Computer praktisch nur noch als Software. Während der Synthesizer seine Klänge rein elektronisch erzeugt, nimmt der Sampler reale Klangproben (»Samples«) auf. Mit seiner Hilfe lässt sich unsere gesamte akustische Welt in ihre Bestandteile zerlegen und nach musikalischen Kriterien neu komponieren.

Nach seinem Johnson-Cembalo hat Michael Petermann 2006 die historische Arp-Schnitger-Orgel von 1693 in der Hamburger Hauptkirche St. Jacobi gesampelt und aus über 2.500 Einzelklängen ein einzigartiges elektronisches Instrument geschaffen. Für seine Werkreihe Das wohlgenerierte Clavier entstanden darauf die Kompositionen Bachmaschine (2006) und Ave Bach (2008). Letztere ist 2010 auf CD erschienen.

Technische Daten:

  • Apple MacBook Pro Laptop-Computer, Bj. 2005, 2 GB RAM, Intel-Prozessor
  • EXS 24 Software Sampler unter Logic Pro Sequencing Software
  • Hochauflösende Samples in 24-bit / 96-kHz-Technik
  • Kammerton und Stimmungssystem beliebig modifizierbar
  • FireWire Audio Interface mit 16 Analog-Kanälen
  • 6.1 aktives PA-Wiedergabesystem

»Bachs 'Lentement' ... dreht sich wieder tranceartig um sich selbst. So bruchlos scheint es an das vorher Gehörte anzuknüpfen, als lägen nicht Hunderte von Jahren zwischen den Kompositionen. Und dem Betrachter ist es gar, als begännen die Orgelpfeifen zu tanzen.«

Das Hamburger Abendblatt über die Bachmaschine von Michael Petermann, einer Komposition für gesampelte Orgel.